Start der kommenden Saison weiter nicht vorhersehbar

Der Amateurfußball steht jetzt schon ein halbes Jahr still, die Saison 2020/21 wurde mittlerweile abgebrochen und annulliert. Es gibt weder Aufsteiger noch Absteiger. Wann auch immer der Ball wieder im Amateurbereich des Kreises Frankfurt rollen darf, soll es auch weiterhin eine Berichterstattung darüber meinerseits geben. Allerdings wird dieser Blog dann unter einer neuen Internetadresse zu finden sein und ein neues Layout haben. Nähere Infos folgen dann zum Beginn der neuen Spielzeit. Grund ist, dass der bisherige Hoster Ende diesen Jahres vom Netz genommen wird.

Der Kreispokal 2020/21 wird wohl nicht fortgesetzt, der Sieger soll per Losentscheid ermittelt werden.

Kreisfußballwart Rainer Nagel informierte die Vereine am Freitagabend mal wieder im Rahmen einer Videokonferenz über die Planungen für die kommende Saison. Dabei wurde deutlich, dass ein genauer Zeitpunkt des Saisonbeginns derzeit nicht vorhersehbar ist. Die sogenannte „Bundes-Notbremse“ ist bis 30.6. gültig und so lange der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Frankfurt nicht unter 100 liegt (derzeit bei 198,5) ist an Mannschaftstraining oder gar einen Spielbetrieb nicht zu denken. Zwar würden alle gerne wieder an den Sportplatz, aber man sei weiterhin an die Vorgaben der Politik gebunden.

Diese sehen derzeit vor, dass Sport im öffentlichen Raum allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand kontaktlos gestattet ist. Im Hinblick auf die Vorbereitung für die kommende Saison wurde von den Vereinen eine Vorlaufzeit von vier bis sechs Wochen als unbedingt notwendig erachtet. Für den Startschuss der Punktrunde gebe es derzeit vom Hessischen Fußball-Verband sieben verschiedene Termine: 18. Juli, 1. August, 15. August, 29. August, 12. September, 26. September und 10. Oktober.

Hoffnung auf Zulassung von Zuschauern

Auf Wochenspieltage soll im Gegensatz zum letzten Re-Start diesmal möglichst verzichtet werden. In Sachen Kreispokal-Wettbewerb plädierte die Mehrzahl der Clubs dafür, den laufenden Wettbewerb abzubrechen. Somit müsste der Pokalsieger durch Losentscheide ermittelt werden und so könnte es passieren, dass ein unterklassiger Verein aus der C-Klasse den Frankfurter Kreis im kommenden Hessenpokal-Wettbewerb repräsentieren würde. Dem möglichen Vorhaben, die Pokalrunde im Rahmen der Vorbereitungsszeit im Sommer noch auszuspielen (Pokalspiele statt Testspiele) erteilten die Clubs eine Absage, lediglich die Spvgg. Oberrad aus der Verbandsliga Süd sprach sich für eine sportliche Entscheidung aus.

In Sachen Zuschauerfrage konnten keine Prognosen abgegeben werden. Einig war man sich aber in der Feststellung, dass der Spielbetrieb im Amateurbereich ohne Zuschauer nicht vorstellbar ist. Sollte in einigen Monaten ein Spielbetrieb wieder erlaubt sein, dann aufgrund einer signifikanten Verbesserung der Gesamtlage, was dann auch mit Hilfe der Hygienekonzepte eine akzeptable Anzahl an Zuschauern ermöglichen würde.

© Spielvereinigung 02 e.V.. All rights reserved.